Spurbildungstest
Bürogebäude Berliner Bogen - auf der Kopenhagener Messe "Nepix" mit dem Building Award ausgezeichnet.

1993-1

Fachtechnische Stellungnahme zum Einfluss von Fräsasphalt auf das Verformungsverhalten von hochstandfesten Asphaltbinder 0/16 (Hansa-Bau-Labor, Dr. Michalski GmbH).

Aufgabenstellung:

Herstellen des Mischgutes:

Das hochstandfeste Asphaltbinder-Mischgut 0/16 mm wurde unter Zugabe von Fräsasphalt in den beteiligten Mischwerken hergestellt. Der Fräsasphalt (GA + ABI) stammt von der Baumaßnahme BAB A7-Marmstorf. Die Aufbereitung des Fräsasphaltes erfolgte im Asphalt-Splitt-Werk Altona und wurde den Mischwerken zur Verfügung gestellt.
Die Zugabemengen sind auf 0 Gew.-% (Nullversuch), 20 Gew.-% und 40 Gew.-% festgelegt worden.

Allgemeine Aufgaben:

Spurbildungstest:

Der Spurbildungstest wurde an labormäßig hergestellten Probeplatten durchgeführt. Die Anzahl der Überrollungen betrug 19.200 bei einer Prüftemperatur von 50 °C.

Brech- u. Siebanlage Fräse_2

Zusammenfassung:

Beurteilung:

Die Spurtiefen der untersuchten Asphaltbinder 0/16 mm nach 19.200 Überrollungen bei 50 °C liegen deutlich unter dem Grenzwert der ZTV/St-Hmb.92 von 4,5 mm.
Tendenziell ist ein schwacher Anstieg der Spurtiefen mit steigendem Fräsgutanteil zu verzeichnen. Die Größe des Anstiegs ist vernachlässigbar gering.

 

Anmerkung:

Gegen eine Kostenerstattung kann das vollständige Gutachten zur Verfügung gestellt werden:

Bis zu 10 Seiten………35,00 €
Bis zu 20 Seiten………55,00 €
Über 20 Seiten….…….75,00 €

Mischwerk
Anteil Fräsgut
Gew.-%
Raumdichte
Probeplatte
g/m³
Raumdichte
M-Probekörper
g/m³
Verdichtungs-
grad
%
Mittl. Spurtiefe n.
19.200 Überrollungen
mm
ASPA
0
20
40
2,460
2,449
2,452
2,469
2,475
2,459
99,6
98,9
99,7
1,3
1,7
1,6
HAM
0
20
40
2,393
2,404
2,421
2,415
2,408
2,441
99,1
99,8
99,2
1,9
1,4
2,3
H+W
0
20
40
2,513
2,539
2,531
2,534
2,563
2,544
99,2
99,1
99,5
1,6
1,5
1,1
STRABAG
0
20
40
2,395
2,441
2,456
2,385
2,443
2,475
100,4
99,9
99,2
1,8
2,2
2,5